Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite  

Smash Supportforum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 3 von 3 Treffern
Autor Beitrag
Thema: Schweizer System: Fragen zum und und Wünsche
jrgsch

Antworten: 3
Hits: 13480

01.06.2012 17:26 Forum: neue Fehlermeldungen und Wünsche

Danke für die Antworten die für mehr Klarheit sorgen.

Die Prinzipien des Schw. Systems waren und sind weitestgehend klar. Schwierigkeiten habe ich mit der Interpretation des beschriebenen Losverfahrens:

"Die Auslosungen erfolgen anhand der Anzahl der gewonnenen Spiele und der Setzliste, sodaß die an den vorderen Positionen gesetzten Mannschaften wie im KO-Setzbaum erst spät gegeneinander spielen."

Mal abgesehen von der ersten Runde wo man in der Tat durch geschicktes Setzen verhindern kann, dass Spieler eines Vereines sofort aufeinander treffen oder aber gleich die beiden Favoriten bin ich der Ansicht gewesen, dass es gerade Prinzip des Schw. Systems ist, möglichst schnell gleichstarke Spieler gegeneinander spielen zu lassen. Also Immer Paarungen aus einer Gruppe mit gleicher Anzahl gew. bzw. verlorener Spiele gegeneinander losen. Bei ungerader Zahl in Frage kommender Spieler dann natürlich ein Spieler aus der nachfolgende Gruppe, ebenso ist zu verhindern, dass man zwei mal gegen den selben Gegner spielt (das macht Smash auf alle Fälle). Setzen solle demnach nur für die erste Runde Bedeutung haben.

nochmal zu 2.

wie wird "hoher Sieg besser" mathematisch umgesetzt --> ist dann derjenige mit der kleineren Buchholzzahl besser ?

Mit den weiteren Fakten muss (und kann) man halt leben.

Allerdings sehe ich das Schw. System eben nicht nur für "Fun" geeignet. Aus meiner Sicht ist es ein gutes System, um im Nachwuchsbereich mit großen Teilnehmerfeldern und nicht nur Spitzenleuten bei halbwegs überschaubarer Turnierdauer eine Rangliste aus zuspielen. Für mich dabei in dieser Leistungsklasse auch wichtig, dass möglichst niemand vom Lospech verfolgt nach 2 Runden (Doppel-Ko) ausscheidet.

In unseren Tests des Schw. Systems spielen wir derzeit einen Satz. Wir wollen damit erreichen, dass
- mehr Spiele gegen verschiedene Gegner zu Stande kommen,
- man die Turnierdauer bei gegebener Teilnehmer- und Feldzahl von vorn herein festlegen kann
- niemand ausscheiden muss

Ist aber eben auch nicht badmintontypisch und führt zu beliebig komplexen Diskussionen. Das Zulassen von Unentschieden haben wir diskutiert, weil es zu mehr Endspielsituationen kommt.

Last but not least: gibt es eine Erklärung zu 1. "Warum aber die Spaltenüberschrift "Bhz/FBhz" ?

Viele Grüße
Jörg
Radebeuler BV

Thema: Schweizer System: Fragen zum und und Wünsche
jrgsch

Antworten: 3
Hits: 13480

Schweizer System: Fragen zum und und Wünsche 24.05.2012 10:44 Forum: neue Fehlermeldungen und Wünsche

Hallo,

wir haben jetzt unser erstes Turnier im Schweizer System gespielt. Smash hat das alles prima bewältigt, dennoch sind ein paar Fragen, die unter Nutzung der Hilfefunktion nicht aufgeklärt werden konnten, unbeantwortet geblieben und auch ein paar Wünsche entstanden.

1. Bedeutung Bhz/FBhz und FeinBHZ. Klar ist die Berechnung und Bedeutung der Buchholzzahl und der FeinBuchholzzahl. Warum aber die Spaltenüberschrift "Bhz/FBhz" (deutet doch FBhz auch auf FeinBuchholzzahl) ?

2. Was konkret wird mit der Einstellung "hoher Sieg besser als ein knapper Sieg" erreicht ? Wie geht das in die Berechnung ein ? Es ist doch gerade das Prinzip der Buchholzzahl, dass hohe Siege besser sind.

3. Die Wertung vom kampflos gewonnen Spielen (Rast, Verletzung) erfolgt mit 1:0 und BHZ = 0. Wie kann man erklären, dass gerade diese Wertung am gerechtesten ist ?

4. Die HTML-Exportschnittstelle berücksichtigt nur die Spielergebnisse der letzten Runde. Für die Platzierungsliste ist das völlig ok, die Spiele sollten aber für alle Runden dabei sein.


Aus den Erfahrungen resultieren ein paar Wünsche zur Anpassung / Ergänzung von Smash

1. im Schweizer System Unentschieden zulassen --> Sieg dann 2:0, Unent. 1:1, Niederlage 0:2 --> aus unserer Sicht ganz wichtig.

2. optional die Anzeige der FeinBuchholzzahl beim Ausdruck weglassen. Hintergrund: naturgemäß interessieren sich die Spieler und im Nachwuchs mehr noch die Betreuer ob alles mit rechten Dingen zu geht --> sprich sie wollen nachrechnen. Jetzt kann man 10x erklären, warum das im Falle des Schweizer Systems zwar möglich, aber als Kopfrechenaufgabe doch zu komplex ist. Speziell die FBHZ dürfte bei uns im Badminton wenn überhaupt, dann nur äußerst selten zur Entscheidungsfindung benötigt werden. Deshalb die Spalte eben gar nicht erst ausdrucken und zu viele Fragen vermeiden.

3. Wenn Spieler verletzungsbedingt ausscheiden und gleichzeitig mit einer ungeraden Spielerzahl begonnen wurde ergibt sich die bizarre Situation, dass in den folgenden Runden 2 Spieler nicht spielen --> das sollte unbedingt vermieden werden

4. Haben wir es übersehen oder geht es wirklich nicht --> gerade beim Schweizer System wäre es sehr hilfreich, alle Spiele einer Runde auf einmal in Vorbereitung aufzurufen.

Wäre schön wenn es zeitnah eine Reaktion von Sacha geben könnte --> wir sind in unserem Bezirk bzw. in ganz Sachsen stark am diskutieren, das Schweizer System breit einzuführen und damit ggfs. auch Smash als Software breiter zu nutzen.

Danke
Jörg

Thema: Buchholzzahlen beim Schweizer System
jrgsch

Antworten: 3
Hits: 13956

RE: Buchholzzahlen beim Schweizer System 26.04.2012 00:25 Forum: neue Fehlermeldungen und Wünsche

Zitat:
Original von fossibaer98
Außerdem war da noch dieser kleine Bug, dass nach Eingabe eines Spielergebnisses jedesmal automatisch ein Platzierungsblatt gedruckt wurde und nicht erst automatisch nach Ende der Spielrunde.
Unsere Turnierdaten häng ich an.
Ciao
Frank


ich verwende die Version 3.7.4 build 859 und das Verhalten ist noch so wie beschrieben - nach Eingabe eines Spielergebnisses wird sofort ein Ausdruck gestartet. Habe ich da evtl. etwas in den Einstellungen übersehen ?

Jörg

Zeige Themen 1 bis 3 von 3 Treffern

Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH